Work-Life-Balance, wie es nicht sein soll

„Es gibt Menschen die nicht leben, sondern gelebt werden“ Karl May.

Ist eine Work-Life-Balance im Berufs- und Privatleben vereinbar? Wir werfen einen Blick darauf.

Beschäftigte in der IT-Branche leiden viel häufiger als in anderen Branchen an Burnout-Beschwerden wie Müdigkeit, Magenproblemen und Schlafstörungen. Der permanente Zeitdruck mit den steigenden Anforderungen im Job sorgen für ausufernde Arbeitszeiten. Die Work-Life-Balance wäre der Schlüssel für langfristigen beruflichen und privaten Erfolg, im Sinne von einem erfüllten Leben. Es ist das praktisch Gelebte, zwischen Berufs- und Privatleben.

Immer mehr karrierebewusste und scheinbar erfolgreiche Menschen kommen aus der Balance. Mögliche Ursachen für eine Missbalance sind oft Mehrfachbelastung, Perfektionismus, Irrtum (eine falsche Einschätzung der Wirklichkeit) oder auch eine Flucht in die Sucht. Der daraus folgende Zusammenbruch zeigt sich durch Sinnkrisen, Burnout und gesundheitlichen Problemen. Diese Folgen werden oft als Schicksalsschlag hingenommen. Der Zusammenbruch ist jedoch nur eine Konsequenz, der durch Raubbau am eigenen Geist und Körper gegangen wurde.

Lebst du schon oder arbeitest du nur?

Diese Frage stelle sich mir natürlich nicht, als ich zu diesem Zeitpunkt mitten in meiner Selbstständigkeit war und noch glaubte, die Welt „zerreißen zu können“.

Aufgefallen ist mir zu dieser Zeit nur, dass ich meine Familie sehr selten sah und es schon fast einem Bild von mir bedurfte, damit mein heranwachsendes Kind noch seinen Vater erkannte. Die Frage ist natürlich ein Dauerbrenner. Mitten im Leben nimmt man mehrere Rollen ein. Beruf gepaart mit Familie, Verwandtschaft, Freunden, Hobbies und der Urlaub darf natürlich auch nicht zu #kurz kommen. Begleitet von Erwartungen und offenen Plänen, Wünschen und Zielen (siehe dazu im früheren Blog: Ein Überleben im Job/Das Ziel).

Stets gilt: Beruflichen Erfolg um jeden Preis, selbst möchte man die Karriereleiter nach oben steigen. Vergessen wird dabei sehr oft, ob es nicht die Umstände sind und die unzähligen Fäden, die einen wie eine Marionette in Geiselhaft halten. Work-Life-Balance ade. Von allen Seiten gibt es Ansprüche und Erwartungen mit unzählig offenen Lösungen. Menschen kommen mit ihrem Leben daher immer weniger zurecht. Das Thema Work-Life-Balance gewann an Bedeutung, durch den wachsenden Druck in der Wirtschaft an ArbeitnehmerInnen und UnternehmerInnen. Bei zu viel Arbeit ist die Situation kaum bewältigbar. Bei zu wenig oder gar keiner Arbeit, ist die Situation aus wirtschaftlicher Sicht kaum überlebbar.

Spannungsfelder zwischen Berufs- und Privatleben. Wo bleibt die Work-Life-Balance?

Dabei geht es um die richtige Balance zwischen bezahlter Berufs- und Privatleben zu finden.

Die Gesundheit sollte dabei nicht zu #kurz kommen. Zu beachten ist, die eigenen Ressourcen sind wie bei einem Akku begrenzt. Bei der Arbeit ist es oft wichtig NEIN sagen zu können, wenn es die Gesundheit nicht erlaubt oder familiäre Verpflichtungen nicht aufschiebbar sind. Das NEIN muss natürlich sinnvoll eingesetzt werden. Mittlerweile ist das Bewusstsein für Gesundheit, geistige- und körperliche Fitness erwacht. Immer mehr Menschen planen Fitness in Ihren Alltag ein. Eine alte Weisheit besagt: „Vorbeugen ist besser als Heilen“. Die meisten Menschen wissen auch wie man sich gesund ernähren könnte, viele schert es jedoch nicht. Als Ersatz für eine gesunde Ernährung werden Nahrungsergänzungen konsumiert.

Eine Nahrungsergänzung ist wie der Name schon sagt eine Ergänzung und kein Ersatz für eine gesunde Ernährung. Dasselbe gilt auch für Fitness.

„Sport ist Mord“ wird mal behauptet. Dem ist sicherlich zuzustimmen, wenn Sport über dem eigenen Leistungsvermögen betrieben wird. Eine gute Fitness bewirkt eine viel schnellere Regeneration von geistigen- und körperlichen Anstrengungen. Dies gilt besonders für Vielreisende. In der Beziehung ist ein Umdenken angesagt. Denn das Nebeneinander von Berufs- und Privatleben ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg. Eine ständige Wechselwirkung die einander im positiven Sinne ergänzt. Work-Life-Balance, im Einklang zwischen Privat- und Berufsleben, gelebt im Hier und Jetzt.

Wir erreiche ich die zu mir passende Work-Life-Balance?

Bei der Work-Life-Balance, stellt Sie sich die folgende Frage: Was treibt mich an? Rick Warren hat in seinem Bestzähler: Leben mit Vision, die fünf häufigsten „Antreiber“ aufgegriffen:

  • Schuld, die nicht bewältigt und verdrängt werden kann. Die in der Vergangenheit liegende Schuld bestimmt die Zukunft,
  • Wut und Bitterkeit, Menschen die schwer verletzt oder enttäuscht wurden. Dabei schadet das Festhalten unserem Selbst,
  • Angst, sind oft das Produkt von traumatischen Erlebnissen (sowie siehe dazu im früheren Blog: Ein Überleben im Job/Die Angst),
  • Materielle Wünsche, die Prägung unserer Gesellschaft nach materiellen Gütern verschiedener Art. Der Irrglaube, dass mehr Besitz glücklicher machen sollte,
  • Das Bedürfnis nach Anerkennung, durch ein fehlendes Selbstwertgefühl wird versucht es einem jedem recht machen zu wollen.

Nach Warren sollte man nicht der Lebenslüge „Berufserfolg=Lebenserfolg“ aufsitzen. Der Beruf sollte auf alle Fälle Freude bereiten. Effektivität geht dabei vor Effizienz. Gestalten Sie Ihre Aktivitäten für Ihre Gesundheit so, dass Sie Ihnen Spaß machen, Ihr Immunsystem stärken und mit dem Ausblick, körperliche Reserven herzustellen. Beziehungen beschränken sich auf keinen Fall nur auf den privaten Bereich. Dazu ein kurzer Exkurs. Eine über eine Dauer von 75-Jahren durchgeführte Langzeitstudie der Harvard Universität ergab, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen verantwortlich für ein glückliches und gesundes Leben sind. Work-Life-Balance, das praktisch Gelebte im Hier und Jetzt.