So stärkst du dein Selbstwertgefühl, werde stressfrei

Innerer Druck und Selbstwertgefühl

Innerer Druck und SelbstwertgefühlSchneller, höher, weiter, besser und besser. Das kennst du sicher, denn es ist der Zahn der Zeit unserer heutigen Leistungsgesellschaft. Es geht darum in noch kürzerer Zeit noch bessere und noch mehr Ergebnisse zu schaffen.

Mitarbeiter werden wegrationalisiert und die noch vorhandenen müssen die Arbeit ihrer bisherigen Kollegen übernehmen und das in der gleichen Zeit. Und vor allem schwelt die Angst vor der eigenen Kündigung stets im Bewusstsein derer, die sich in dieser Maschinerie befinden. In der Angst wird brav weitergemacht, denn Stress ist zur Normalität geworden.

Dass Dauerstress zu physischen- und psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Burnout oder Süchten führt, ist allemal bekannt.

Das sind die äußeren Mechanismen, die einfach vorhanden und nicht wegzuleugnen sind. Vielleicht gehörst du genau zu diesen Menschen, die „brav mitspielen und funktionieren“, dann lass dir sagen, ausschlaggebend ist das, was durch den Druck im Außen nun in deinem Inneren in Gang gesetzt wird und hier kommt dann dein Selbstwertgefühl ins Spiel.

In diesem Blogartikel erkläre ich dir, die Zusammenhänge zwischen Selbstwertgefühl, Programmierungen und deinem Stress. Vor allem erfährst du, wie du dein Selbstwertgefühl stärken kannst, um stressresistenter zu werden. Carmen Hintermüller, Expertin für Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstwert. Mehr über die Autorin findet sich am Ende von diesem Artikel und auf https://www.selbstwertgefuehl-staerken.at


Wie ein starkes Selbstwertgefühl entsteht

Wie ein starkes Selbstwertgefühl entstehtDie Grundlagen für ein starkes Selbstwertgefühl werden bereits in frühkindlichen Entwicklungsphasen gelegt. Eine schlechte Kindheit ist jedoch nicht in Stein gemeißelt, denn ein starkes Selbstwertgefühl ist für dich zu jedem Zeitpunkt möglich.

Für mich gründet sich die Entwicklung eines starken Selbstwertgefühls immer auf 3 Säulen, dem Selbstbewusstsein, der Selbstliebe und dem Selbstvertrauen.

Das Selbstwertgefühl zu stärken, ist ein Prozess, der sich durch die Arbeit an den 3 Säulen automatisch vollzieht, welche wir uns noch im Detail ansehen.


Ursachen für mangelhaftes Selbstwertgefühl

Ursachen für mangelhaftes SelbstwertgefühlNun zurück zum Alltag:

In immer kürzerer Zeit musst du mehr Aufgaben erledigen. Diese Tatsache trifft nun auf deine Programmierung. Was bedeutet das?

Bereits in der frühen Kindheit wurden die Ursachen dafür gelegt, dass du dich stressen lässt. Ja du liest richtig, du lässt Stress in dir zu, weil du so programmiert wurdest, gelernt hast dich von dir selbst zu entfernen und dir dadurch zu wenig vertraust. Du glaubst du musst.

Ein kleines Kind kennt keinen Stress

Es ist einfach, es existiert und lebt in seinem natürlichen starken Selbst(wert)Gefühl. Das Selbstwertgefühl eines Babys ist von Natur aus gestärkt. Und dann geht es los. Das kleine Wesen ist vollkommen abhängig von seinem Umfeld, es braucht Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Nähe um zu überleben und um das zu bekommen, beginnt es sich zu verbiegen.

  • Du musst brav sein, dann bekommst du…,
  • Du musst artig sein, dann darfst du…,
  • Wenn du das nicht tust, dann bist du aber schlimm…,
  • Wenn du nicht folgsam bist, fahren wir nicht zum Spielplatz,
  • Wenn du nicht aufisst, dann darfst du nicht zu Mami auf den Schoß, bekommst du kein etc..

oder

  • Du bringst wirklich nichts zusammen,
  • Du kannst das nicht,
  • Du bist zu klein, dumm, blöd dafür etc..

Von klein auf hörst du solches und Ähnliches Zig tausende Male

Bis zum Alter von 6-7 Jahren gehen diese Sätze 1:1 ohne Filter in dein Unterbewusstsein und brennen sich dort in dein Betriebssystem. Das heißt in deiner Kindheit wurdest du von dir Selbst entfremdet. Weil du permanent immer wieder gesagt bekommen hast, dass du etwas tun musst, etwas leisten musst, um Liebe bzw. etwas zu bekommen. So wurde dein Selbstwertgefühl nicht gestärkt, sondern eher geschwächt. Und diese Sätze sind heute deine Glaubenssätze, nach welchen du funktionierst.

Ich werde geliebt, wenn ich entspreche, ist als Erwachsener nichts anderes, wie, ich werde geliebt, wenn ich leiste und alles tue, was von mir verlangt wird.

Dazu gesellen sich dann natürlich finanzielle Verpflichtungen und die Angst als Versager abgestempelt zu werden, denn die Anderen schaffen es ja und du vielleicht nicht? Schließlich wurde dir ja vielleicht eingeimpft, dass du es nicht kannst, nichts zusammenbringst oder Ähnliches, sodass du es nun beweisen musst. Dir und den anderen! Oft natürlich auf einer unbewussten Ebene.


Belastende Glaubenssätze leichter umprogrammieren

Glaubenssätze leichter umprogrammieren Die Neuprogrammierung dieser alten belastenden Glaubensmustern und dein Selbstwertgefühl wieder zu stärken sind ausschlaggebend um stressfreier zu werden.

Es ist daher wichtig, zuerst wieder in dein natürliches Selbst(wert)Gefühl zu gelangen, denn, wenn du spürst, wer du bist, kannst du diese falschen Glaubenssätze über dich selbst, besser entlarven und leichter umprogrammieren.

Dein Selbstwertgefühl zu stärken, bedeutet daher immer primär deine eigenen Werte (wieder) fühlen zu lernen. Wie das geht, erkläre ich dir im nächsten Punkt.


Dein Selbstwertgefühl zu stärken bedeutet viel mehr als nur dein Selbstwertgefühl zu stärken

Selbstwertgefühl zu stärken bedeutet viel mehr Hm das klingt eigenartig, ist es aber nicht. Es gibt unzählige Menschen, die zwar viel dafür tun um ihr Selbstwertgefühl zu stärken, aber das Wesentlichste außer Acht lassen.

In vielen Coachings geht es beim Selbstwertgefühl stärken nur darum, dass du dir deiner eigenen Stärken, Fähigkeiten und Talente bewusstwirst und dir klar machst, was dir schon alles geglückt ist. Das ist toll und eine gute Basis. Das Essenziellste um ein starkes Selbstwertgefühl zu entwickeln und mit Stress besser umgehen zu können, ist aber Folgendes:

  1. Werde dir deiner Selbst bewusst = Selbst-bewusst-sein= Selbstbewusstsein

SELBSTBEWUSSTSEIN ist immer! der 1. Schritt auf dem Weg dein Selbstwertgefühl zu stärken.

Erkenne, dass du das Selbst bist, ein geistiges Wesen in einem physischen Körper. Das falsche Selbst, das Ego, welches durch alle Konditionierungen und Programmierungen entsteht, glaubt, dass es immer leisten muss, dieses Ego ist es auch, dass sich stressen lässt bzw. das dich stresst. Doch das bist nicht du! Dein wahres Selbst ist die Seele und diese ist ein Teil der unendlichen schöpferischen Quelle. Du hast diese unversiegbare Quelle in dir, immer und überall. Wenn du dir also bewusst machst, wer du wirklich bist, wirst du aus dir selbst heraus die Kraft schöpfen können, um schrittweise deine nicht förderlichen Glaubensmuster zu transformieren und stressfreier leben können.

  1. Lerne dich zu lieben und dein Selbstwertgefühl wird stärker

Warum? Weil, du lernst dir einfach das zu geben, was dir immer versprochen oder nur gegeben wurde, wenn du früher funktionierst hast. Du bist erwachsen und benötigst nun keine Liebe, Aufmerksamkeit und Zuneigung von außen um zu überleben. Mach dir das bitte bewusst. Du kannst dir selbst Liebe und Aufmerksamkeit schenken und das macht dich unabhängig.

Mit SELBSTLIEBE als zweiter wichtiger Säule bist du auf dem besten Weg dein Selbstwertgefühl zu stärken.

  1. Beginne den Botschaften deiner Seele zu vertrauen

Das Selbst bzw. die Seele ist immer unabhängig von Zeit und Raum und hat Zugang zu allen Informationen, die dein Verstand einfach nicht hat, da er auf die 5 Sinne beschränkt ist.

Die Seele spricht zu dir als Intuition, innere Stimme, Bauchgefühl, Stimme des Herzens, es gibt viele Namen dafür. Und zwar nicht laut und dominant wie die Stimme in deinem Kopf, die alles besser weiß, sondern sanft, leise, wie ein zarter Windhauch, ein kurzer Impuls.

Je mehr du dem leisen Flüstern vertrauen lernst, desto stärker wird dein SELBSTVERTRAUEN und der Wert, den du deiner Seele gibst steigt, das heißt du stärkst wiederum dein Selbstwertgefühl.

Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Selbstvertrauen sind ineinander verwoben und entwickeln sich nicht hintereinander sondern parallel. Du merkst es einfach als kontinuierlich steigendes Selbstwertgefühl.


Deine Angst vor dem Jobverlust und dein Selbstvertrauen

Angst vor dem Jobverlust Ein weiterer Grund weshalb du dich stressen lässt ist mangelhaftes Vertrauen in deine Seele, in deine innere Führung.

Ebenso ist, Nein sagen können maßgeblich um zu dir zu stehen. Je stärker dein Selbstwertgefühl wird, desto leichter kommt dir ein Nein über die Lippen. Denn jedes Nein ist ein Ja zu dir selbst.

Dazu ein Beispiel:

Wenn du auf deine Grenzen hörst, sie wahrst und nicht zu allem „Ja und Amen“ sagst und dadurch eine Kündigung riskierst, weil du einfach nicht in ein Burnout fallen willst, wer weiß, was da noch für ein besserer Job auf dich wartet. Oft erlebe ich, wie Menschen heilfroh sind, dass alles so gekommen ist und sie endlich zu sich selbst gestanden sind, weil sie gelernt haben auf ihre Seele zu vertrauen. Das ist Selbst- Vertrauen, du vertraust deinem Selbst.


Deine Programmierungen alias Glaubenssätze poppen als Gedanken hoch

Programmierungen alias GlaubenssätzeDass du dein Selbstwertgefühl stärken lernst ist das Eine und das Andere genauso wichtige ist, dass du beginnst deine Glaubensmuster aufzuspüren.

Denn du bist nicht deine Gedanken!

Daher nimm nicht automatisch alle in dir aufsteigenden Gedanken für bare Münze. Werde zum Beobachter, was da so alles in dir ist und überprüfe, ob das so stimmt, was dir die Stimme im Kopf sagt, denn die bist ja nicht du, wie du bereits weißt.


Die Kunst im Stress zu sein, ohne sich gestresst zu fühlen. Dass gelingt, wenn du dein natürliches Selbstwertgefühl stärkst

Die Kunst im Stress zu sein, ohne sich gestresst zu fühlenStress im außen bedeutet nicht automatisch Stress in deinem Inneren

Du kennst sie diese Menschen, die sich einfach nicht stressen lassen und in sich ruhen. Und genau das, ist auch für dich möglich.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Du kommst ins Büro und ein Berg Akten liegt schon auf deinem Schreibtisch und über 100 Mails sind in deinem Postfach. Du bist auf die Sekunde erschlagen, dein Puls geht hoch, du spürst Druck in der Brust, du hast Stress pur, dein Adrenalinpegel fährt hoch, Gedanken, wie soll ich das bloß alles schaffen, laufen in dir ab.

Was passiert?

Dein Geist driftet ab und ist nicht mehr im Moment

Du bist nicht mehr bei dir.

Dann kommt bei vielen das Muss, ich muss es schaffen.

Wenn du dir erlaubst, tiefer hinzuschauen, ist da oft auch die Angst, nicht gut genug zu sein und Gedanken, wie, was denn passiert, wenn du es nicht schaffst, … womöglich, dass du dann den Job verlierst. Oder auch ich schaff das nicht mehr … Das Gedankenkarussell läuft auf Hochtouren. Deine Glaubensmuster melden sich, wenn du achtsam bist, entdeckst du sie (Ich bin nicht gut genug, ich kann das nicht, wenn ich das nicht schaffe, dann …) Du machst weiter, weil du glaubst, dass du keine Wahl hast. Vielleicht kennst du das? So geht es dann oft wochen- oder monatelang bis sich erste Symptome wie Schlafstörungen, Energiemangel zeigen…

Hier eine kleine Übung für dich

Du kannst nur eins nach dem anderen erledigen und das ist auch die Kunst, wie es dir immer mehr gelingt, wenn du dein Selbstwertgefühl stärkst und deine Muster entlarvst.

  1. Wenn du spürst, wie der Druck in dir, der Stress kommt, dann

ATME einfach nur. Atme tief ein und aus, seufze.
Nimm die Beobachterrolle ein und betrachte „das Schauspiel“ von außen.

  1. Mach dir bewusst, wer du bist, nämlich ein Teil der Essenz. Das hilft dir bei dir zu bleiben und nicht in Gedanken abzudriften.
  2. Atme und fühle dich in deinem Körper für ein paar Minuten ganz im Hier und Jetzt.
  3. Nimm einfallende Gedanken wahr und betrachte und überprüfe sie. Spüre dich weiter und fühle, wie du wieder ruhiger wirst.
  4. Aus dieser Haltung heraus beginnst du nun mit einer Sache. Eine nach dem Anderen.

Wichtig ist, diese Übung immer wieder einzubauen, denn so bist du immer mehr ganz bei dir, wirst ruhiger und gelassener und die Dinge im außen stressen dich weniger.

Ich hoffe dir mit diesem Artikel einen kleinen Einblick in die Facetten von Selbstwertgefühl geben haben zu können, vor allem, dass Selbstwertgefühl viel mehr ist, als oft angenommen wird.

Weitere Themen zu stressfrei finden sich hier im BLOG STRESSFREI.